Baumholder Triathlon Nachrichtenarchiv 2017

„Der Verband honoriert damit unsere beständige Leistung als Veranstalter.“ Günter Heinz, der Kopf des Teams, das den Baumholder Triathlon organisiert, verkündet eine erfreuliche Nachricht: In die Jubiläums-Veranstaltung im kommenden Jahr wird die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft integriert. Diese geht dann als Teil des zehnten OIE-Triathlons am Sonntag, 10. Juni, über die Bühne.

Ohne die Feuerwehr wäre der Baumholder Triathlon nicht zu stemmen. Das betont der Chef des Orga-Teams, Günter Heinz, immer wieder. Die Wehrleute sind zum großen Teil für die Sicherung der Radstrecke zuständig. Als kleines Dankeschön überreicht das Orga-Team Jahr für Jahr einen Scheck, der den Jugendwehren in der Verbandsgemeinde zugute kommen soll.

Nach dem Triathlon ist vor dem Stadtlauf. Und nach dem Stadtlauf ist vor dem Triathlon. Bei dem Organisator beider Veranstaltungen kehrt niemals im Jahr Ruhe ein. Das ganze Jahr über wird geplant. Gerade jetzt haben die Organisatoren den Termin für den Triathlon 2018 bekannt gegeben: Die Erwachsenen gehen am Sonntag, 10. Juni, an den Start, die Jugendlichen am Vortag, Samstag, 9. Juni. Wie schon im vergangenen Jahr, wird die Olympische Distanz angeboten: 1.500 Meter schwimmen im Badesee, 38 Kilometer Rad fahren und zehn Kilometer laufen.

Wo genau müssen die Streckenposten stehen? Gibt es noch genug Flatterband? Wer bestellt die Medaillen? In der letzten Sitzung des Organisationsteams ging es um den Feinschliff der Planungen für den zweiten Stadtlauf am Kirmessonntag, 17. September, in der Baumholder Innenstadt. Die Strecken stehen schon lange fest, das Gröbste haben die Organisatoren vom Förderverein Triathlon und Stadtlauf Baumholder bereits erledigt.

Der neunte OIE-Triathlon war wieder eine rundum perfekte Veranstaltung. Teilnehmer wie Offizielle waren zufrieden. Aber jetzt die Hände in den Schoß legen? Das ist für das Orga-Team, den Förderverein Triathlon und Stadtlauf Baumholder, nicht drin. Denn schon in etwa zwei Monaten steht das nächste Großeereignis an: Der Stadtlauf als Teil der Kirmes am Sonntag, 17. September.

"Ich bin noch nie in einem Wettkampf Letzter geworden" - das sagte Michael O`Brian nach dem OIE-Triathlon am Sonntag in Baumholder. Enttäuscht war er aber dennoch nicht. Im Gegenteil: Der Athlet, der bei den US-Streitkräften in Baumholder stationiert ist, war der Spaßmacher des Wettkampf und entwickelte sich zum Publikumsliebling.

Nur positive Rückmeldung hat das Organisations-Team des neunten Baumholder Triathlons bisher erhalten. Sei es auf der Homepage oder im persönlichen Gespräch. „Wir haben wohl Vieles richtig gemacht“, sagt Orga-Mitglied Ralph Peeß.  Lediglich Kleinigkeiten seien bisher aufgefallen, diese sollen im kommenden Jahr zum zehnten Geburtstag der Veranstaltung abgestellt werden. „Wir wollen jedes Jahr besser werden“, sagt Günter Heinz, der Kopf des Orga-Teams.

Benedikt Seibt ist bereits auf seiner zweiten Lauf-Runde, als die ärgsten Verfolger mit dem Rad in die Wechselzone fahren. Für den 22-Jährigen aus Saarbrücken ist es ein souveräner Start-Ziel-Sieg. Und eine Titelverteidigung. Denn bereits im vergangenen Jahr siegte er beim OIE-Triathlon in Baumholder.

„So spontan fällt mir nichts ein, was hätte besser laufen können“ - die Bilanz von Günter Heinz, dem Kopf des Organisationsteams, nach dem Jugend-Triathlon am Samstag in Baumholder fiel rundum positiv aus. Die mehr als dreistündige Veranstaltung rund um den Badesee verlief reibungslos, die Jungs und Mädels zeigten Ehrgeiz, Spaß und Fairness, und sogar das Wetter spielte mit.

Einem Fehler auf dem Flyer ist es zu verdanken, dass  sich noch ganz Kurzentschlossene für den neunten OIE-Triathlon in Baumholder anmelden können. Denn auf diesem Flyer ist zu lesen, dass Tagesanmeldungen möglich sind. Das war ursprünglich nicht so vorgesehen. „Wir halten uns aber an das geschriebene Wort“, sagte dazu Günter Heinz, während der jüngsten Sitzung am Badesee.

Das  Interesse an dem neunten OIE-Triathlon am Sonntag, 9. Juli, ist in den vergangenen Tagen enorm gestiegen. Das hat uns dazu bewogen, den Anmeldeschluss nach hinten zu  verschieben. Sportler, die die Olympische Distanz bewältigen wollen, haben noch bis 30. Juni Zeit, sich anzumelden. Ursprünglich war am 15. Juni Schluss.

Zwei Fragen beschäftigten am Mittwochabend die Organisatoren des neunten OIE-Triathlon am Sonntag, 9. Juli, rund um den Badesee in Baumholder. Wie schon Tradition, hatten sie zur „großen Sitzung“, wie es Orga-Chef Günter Heinz ausdrückte, in die Verbandsgemeindeverwaltung geladen. Vertreter der betroffenen Ortsgemeinden, der Polizei und Feuerwehr waren gekommen. Um sich einen Überblick zu verschaffen. Wo werden Helfer gebraucht? Wo sind Sperrungen notwendig? Wie lange wird die Sperrung dauern? Diese und andere Fragen wurden geklärt.

 

Ab sofort können sich die Teilnehmer anmelden. Das wird zahlreiche Atlethen freuen, gab es doch in den vergangenen Wochen immer wieder Nachfragen. Wie schon im vergangenen Jahr, als die Sport-Veranstaltung bei strahlendem Sonnenschein und besten Bedingungen reaktiviert wurde, wird ausschließlich die olympische Distanz angeboten – und das im Team- und im Einzel-Wettbewerb . Das heißt: Die Atlethen werden 1.500 Meter im Badesee schwimmen, 38 Kilometer Rad fahren und dann noch zehn Kilometer laufen.

Die Distanzen beim Jugend-Triathlon waren das Hauptthema der dreistündigen Sitzung des Orga-Teams. Es gab zwei Gründe, warum die Strecken überdacht werden sollten. Zum einen, weil es bei der Auflage 2016 Probleme gegeben hat; einige Jugendliche sind falsch gefahren. Zum anderen, weil sich das Orga-Team den Strecken, die beim Triathlon-Verband üblich sind, annähern will.